Mit unseren Tipps findest Du den passenden Kinderfahrradhelm.

Um Deinem Kind genug Sicherheit im Straßenverkehr zu bieten, ob während einer Fahrt in einem Lastenfahrrad oder während es auf seinem Laufrad erste Fahrerfahrungen sammelt oder auf einem Kinderfahrrad die Welt entdeckt, ist ein Fahrradhelm eine Notwendigkeit. Ein Kinderfahrradhelm schützt Dein Kind vor gefährlichen Kopfverletzungen beim Sturz. Dabei sinkt das Verletzungsrisiko beim Tragen eines Helms schon um 50 bis 70%!  Entscheidend ist jedoch, dass der Helm perfekt an Dein Kind angepasst ist. Wenn er zu groß ist, kann er bei einem Unfall einfach vom Kopf gestreift werden. Wenn der Fahrradhelm zu klein ist, übt er zu hohen Druck aus, was hingegen Kopfschmerzen verursachen kann.

Wir haben recherchiert und für Dich die wichtigsten Merkmale eines sicheren Kinderfahrradhelms zusammengefasst.

Beim Kauf eines Fahrradhelms solltest Du einige Faktoren berücksichtigen, denn die Kinderhelme unterscheiden sich nicht nur in der Optik, sondern auch bei dem geleisteten Schutz.

Nicht aus der Acht zu lassen eine wichtige Anmerkung: Der beste Helm hilft wenig, wenn das Kind ihn nicht freiwillig trägt, weil er einfach nicht gefällt. Daher haben wir vorweg eine klare Empfehlung: Die Meinung Deines Kindes unbedingt beim Kauf eines Fahrradhelms berücksichtigen!

Im Fachgeschäft sollte jeder potentielle Helm anprobiert und mindestens fünfzehn Minuten zur Probe getragen werden. Wenn dann nichts rutscht oder drückt, ist der passende Schutz für den Kopf des Kindes gefunden.

1. Typen und Helmkonstruktionen.

Alle derzeit verfügbaren Helmarten besitzen einen Schaumstoffkörper, welcher beim Aufprall die Energie aufnimmt und die Beschleunigungskräfte auf den Kopf reduziert, was die Gefahr von gefährlichen Verletzungen verringert und so Schutz bietet. 

Man unterscheidet die Fahrradhelme generell nach zwei Herstellungsverfahren:

  • In-Mold-Verfahren: Der Hartschalen-Kinderfahrradhelm

Bei dieser Art der Herstellung werden die Kunststoffschale und der Hartschaum miteinander verschweißt. Hier wird zuerst die äußere Kunststoffschale aus einer Kunststoffplatte mit dem Thermoformverfahren geformt. In das Innere der Außenschale wird dann anschließend der Schaumstoffkern geschäumt. Die Außenschale besitzt eine glatte und harte Oberfläche und bietet einen guten Schutz gegen mechanische Einwirkung. Das Ergebnis ist ein besonders stabiler Fahrradhelm für Kinder, der nicht nur durch seine starke Schutzwirkung überzeugt, sondern auch noch sehr leicht und langlebig ist.

  • Punktuell verklebte Fahrradhelme: Der Softshell-Kinderfahrradhelm

Bei diesen Helmen werden die zwei Elemente, Außenschale und innenliegende Hartschaumschicht, getrennt voneinander hergestellt und dann zusammengefügt und in der Regel punktuell miteinander verklebt. Insgesamt bietet die Softshell-Variante damit nicht das gleiche Sicherleistung wie die Hartschalen- Fahrradhelme.

Aufgrund der Tatsache, dass die dünne Außenschale nicht vollflächig mit dem innenliegenden Hartschaumstoffkern verbunden ist, kann die Energie nicht gleichmäßig auf den Hartschaumstoffkern verteilt werden, was zu höheren punktuellen Energieeinträgen auf den Hartschaumstoff im Falle eines Sturzes führt und somit die geringere Schutzwirkung hat

2. Die richtige Größe des Fahrradhelms finden.

Die Größe des Kinderfahrradhelms lässt sich einfach in Altersgruppen unterteilen:

Helmgröße           Kopfumfang           Alter

XS                        44- 49 cm                ab etwa einem Jahr

S                          46- 51 cm                 ab etwa zwei Jahren        

S/M                     49- 53 cm                 ab etwa drei Jahren                                

M                         52- 58 cm                 ab etwa vier Jahren

L                          57- 61 cm                 ab etwa fünf Jahren

 

3. Nicht nur die Größe des Helms ist wichtig.

Obwohl die richtige Fahrradhelm- Größe das entscheidende Kriterium ist, um Dein Kind bei einem Aufprall optimal zu schützen, ist es ebenso wichtig, den Helm passend einzustellen. Hier sind unsere Tipps zu der richtigen Anpassung des Helms:

  • Korrekte Position: Der Helm wird gerade auf den Kopf gesetzt werden. Stirn, Schläfen und Hinterkopf des Kindes müssen bedeckt sein. Der Fahrradhelm wird dabei bis an die Augenbrauen in die Stirn gezogen.
  • Verstell-System: Für gewöhnlich wird anschließend der „Kopfring“ durch einen Dreh-, Schiebe oder Klettverschluss auf die Kopfgröße des Kindes eingestellt. Er sollte so festgezogen werden, dass er den Kopf umschließt, ohne zu drücken.
  • Gurtband einstellen: Der Gurt des Helms wird so eingestellt, dass er auf jeder Seite eng am Kopf anliegt und um das Ohr ein Dreieck bildet. Das Band sollte die Ohren dabei nicht berühren.
  • Kinnband: Der Kinnverschluss wird geschlossen und die Länge des Bandes so eingestellt, dass es eng am Kinn anliegt. Beim Schließen solltest Du darauf achten, dass gerade noch ein Finger zwischen Band und Kinn passt. Somit wird auch verhindert, dass die Haut des Kinns eingeklemmt wird. Wenn der Helm dann korrekt sitzt, wird abschließend der Nackenverschluss fixiert. Dieser Verschluss befindet sich für gewöhnlich auf der Helmrückseite und verbindet die Gurtbandenden miteinander.

 4. Die gewissen Extras.

  • Das Gwicht

Ein guter Kinder-Fahrradhelm sollte nicht zu schwer sein. Er wird schließlich auf dem Kinderkopf getragen und sollte dort nicht drücken. Idealerweise wird er beim Tragen kaum gespürt. Dies schließt sein Eigengewicht ein. Sobald er nämlich unangenehm auffällt, wird er nur zu gern gemieden.

  • Belüftungsschlitze

Damit auch das Klima unter stimmt, verfügen die meisten Modelle über Lüftungsschlitze. Sie sorgen dafür, dass ausreichend Luft an den Kopf gelangt und das Kind unter dem Fahrradhelm nicht unangenehm schwitzt.

  • Regenschutz

Die Lüftungsschlitzen mögen zwar für ein gutes Klima sorgen, lassen aber trotz Netz Wasser durch. Bei starken Regen bleiben die Haare daher nur kaum trocken. Viele Hersteller bieten daher eine Regenkappe an, welche Du beim Regen über den Fahrradhelm überziehen kannst.

5. Die Sicherheitsleuchten des Fahrradhelms.

Ein gutes Modell sollte dazu mit einem großflächigen Reflektor ausgestattet sein. Neben den passiven Helm-Reflektoren kann eine rückseitige LED- Leichte auch aktiv zur Sichtbarkeit des Kindes bei Dunkelheit beitragen.

Das solltest Du beim Kauf eines Kinderhelmes wissen. Die Zusammenfassung.

Es gibt also einige wichtige Faktoren, die Du beim Kauf eines Kinderfahrradhelms beachten solltest. Vorzugsweise besteht ein Helm für Kleinkinder und Heranwachsende aus einem ganzen Stück und nicht aus mehreren Einzelteilen, die miteinander verklebt sind. Auch die Farbenkomposition spielt eine wichtige Rolle. Denn Kinder mögen besonders frohe Farben und Muster. Bunte und auffällige Helme sorgen zusätzlich dafür, dass Kinder von Autofahrern und anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen werden und tragen somit zur Sicherheit Deines Kindes bei.

Ein Kinderhelm muss in erster Linie sicher sein und gut passen. In zweiter Linie sollte er auch gestalterisch Dein Kind ansprechen und das Kind zum Tragen animieren.

Diese Aspekte solltest Du beim Kauf eines in einem Kinderfahrradhelms beachten

  • Passform
  • Material
  • Verarbeitung
  • Belüftung des Helms
  • zugehörige Extras wie z. B. Sicherheitsleuchten in Form von Reflektoren und Blinklichtern
  • TÜV-/GS- und weitere Prüfsiegel
  • Gewicht des Helms

Fahrradhelm-Hersteller

Heutzutage gibt es zahlreiche Hersteller für Fahrradhelme für Kinder auf dem Markt, die mit unterschiedlichen Modellen vertreten sind. Zu den bekannten Marken und den Marktführer gehören sicherlich Abus, Alpina und Uvex. Doch es gibt auch andere Hersteller, die gute Fahrradhelme für Kinder bieten:

  • Abus
  • Alpina
  • Apollo
  • Bell
  • Casco
  • Cratoni
  • Disney
  • Fischer
  • Giro
  • KED
  • Kiddimoto
  • Limar
  • Melon
  • MET
  • Meteor
  • Nutcase
  • O’Neal
  • Puky
  • Scott
  • Topfire
  • Uvex
  • Ventura

Das sind die besten Kinderheleme

Model Abus Anuky Alpina Rocky Casco Mini Generation Limar 242 Nutcase Little Nutty
Abus Anuky Kinderhelm- Best Cargo bike Casco Mini Kinderhelm- Best Cargo Bike Casco Mini Generation- Best Cargo Bike Limar Fahrradhelm- Best Cargo Bike Nuctase Luttle Nutty Kinderfahrradhelm- Best Cargo Bike
Preis  ab 33,50 € ab 32,50 € ab 37,49 € ab 29,99 € ab 43,99 €
Gewicht 220 g 200 g 310 g 320 g 330 g
Belüftung 6  Löcher 17 Löcher 5 Löcher 10 Löcher 11 Löcher
Insektenschutz Ja Ja Nein Ja Nein
Leuchten Ja Nein Nein aber 360° safety Reflect-Line Ja Nein aber Reflektierend auf allen Seiten
Vorteile

✓gute Pass­form

✓einfache Bedienung

✓sehr leicht

✓Heraus-nehmbare und waschbare Polster mit höchstem Tragekomfort

✓zusätzliche Reflektoren

✓gute Pass­form

✓einfache Bedienung

✓sehr leicht

✓mit Sonnenschild

perfekte Pass­form

✓Ganzjahres-

helm

✓ Patent Beriemung,

Perfekte Ergonomie im Kindersitz

✓hübsche und schlichte Optik

✓sogar zum Skifahren geeignet

✓Ohrenpads für die kalte Jahreszeit zum Anclipsen.

opti­male Pass­form

✓abnehm­bares Rück­licht ✓sehr leicht

✓ref­lek­tie­rende Auf­k­leber

✓perfekte Pass­form

✓ Knickfreies, reißfestes Fidlock® Magnetverschluss-System

✓ Abnehmbares Visier


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen